Herdade da Malhadinha Nova |

Die verlassene und brachliegende Herdade in Albernôa, Baixo Alentejo (bei Beja) wurde 1998 von der Familie Soares übernommen und die Gebäude sowie die landwirtschaftlichen Flächen neu aufgebaut. Teilweise konnte auf den existierenden Rebbestand zurück gegriffen werden, teilweise wurde neu angepflanzt. Die 35 ha Anbaufläche auf Schieferböden ermöglicht Lesegut von besonderer Qualität, die durch sorgsame Arbeit im Weinberg und Mikrobewässerung, gespeist aus Stauseen und Regenrückhaltebecken, garantiert wird. Auf dem Landgut wird auch klassische Landwirtschaft betrieben, wie Weizenanbau und freie Tierhaltung (die berühmten schwarzen Schweine und eine regionale Rinderrasse), sowie eine Pferdezucht.

Vinhas Convento Paraiso

Die Weine

Hier sehen Sie eine Liste der Weine. Wenn Sie auf das PDF-Symbol klicken, öffnet sich das Datenblatt. Klicken Sie auf die Flasche für ein größeres Bild und auf das Kamera-Symbol um ein Bild herunterzuladen.
(Das Bild wird in einem neuen Fenster geöffnet!).


Monte de Peceguina tinto

Monte de Peceguina tinto

elegant eingebundenes Holz, würzig,
gut strukturierter und langer Abgang

Trennlinie

DatenblattPhoto

Monte de Peceguina rosé

Monte de Peceguina rosé

kräftige Frucht, der Körper kombiniert
Frische und Geschmack

Trennlinie

DatenblattPhoto

Monte de Peceguina branco

Monte de Peceguina branco

Gut strukturiert, elegant und lebendig, vollmundig.
Im Abgang weich und frisch.
Trennlinie

DatenblattPhoto

Malhadinha tinto

Malhadinha tinto

rund und vollmundig mit guter Struktur,
unterstützt durch eine lebendige Frische und
seidige Tannine. Sehr langer Abgang.
Trennlinie

DatenblattPhoto

Antão Vaz branco

Antão Vaz branco

Gut strukturiert, elegant
und lebendig, vollmundig.
Trennlinie

DatenblattPhoto


Alentejano